Stenor’s Kolumne – “Cafe to go” oder doch lieber “Cafe to sit”?

“Cafe to go” oder doch lieber “Cafe to sit”?

Wer kennt sie nicht mehr, die “gute alte Zeit”, wo wir alle noch bei Oma und Opa am Kaffeetisch sassen, um gemeinsam in gemütlicher Runde Kaffee zu trinken, um uns in aller Ruhe zu unterhalten, ohne den inzwischen schon fast intuitiv stattfindenden “alle 20 Sekunden Blick” auf das Smartphone-Display zu richten?! Dem Fragezeichen muss natürlich – konsequenterweise – ein Ausrufezeichen folgen, denn wie mir scheint, gibt es sie tatsächlich schon, die “Jüngeren”, die das nicht mehr kennen. Ich persönlich gehöre zwar noch zu dem Kreis von Leuten, die das noch miterlebt haben, lebe aber hier zwischen den Welten, denn der ” 20 Sekunden Blick” auf das Handy ist mir inzwischen genauso vertraut, wie das alte “Cafe to sit Gefühl”.

Was jetzt besser oder schlechter ist, das möchte ich nicht beurteilen müssen und ich möchte auch niemanden verurteilen, das muss im Prinzip jeder für sich selbst herausfinden. Die “neue Welt” – sprich Smartphone und das Pflegen von sozialen Kontakten im Netz empfinde ich zwischenzeitlich selbst als einen echten Mehrwert, besonders im Bereich der Kunst und im Bereich des Informationsaustausches – und zugegeben, es macht auch spass per Twitter zwischendurch mal auch etwas nicht ganz so ernstes zu twittern, aber genauso finde ich es wichtig und schön, dass Handy und das Internet mal Handy und Internet sein zu lassen und einfach mal Dinge aus der alten “Cafe to Sit Welt” zu tun. Besonders das Zeichnen und Skizzieren (in ein echtes Skizzenbuch und natürlich nicht online) sind hier mal wirklich ein schöner Ausgleich für mich, fernab der Technik.

Also, schön, dass ihr diesen Text jetzt gelesen habt, aber jetzt schaltet mal schön eure Displays ab, geht ganz gemütlich in die Küche, Wohnzimmer, Balkon, wo ihr es halt gerade als gemütlich empfindet, bereitet euch eine gute Tasse Tee oder Kaffee zu und geniesst einfach mal die paar Minuten ohne “Cafe to go Welt”.

In diesem Sinne euch allen ein schönes Wochenende und viel Spass mit eurem “Cafe to sit”,

Stenor

Translate »