Stenor’s Kolumne – Ein kurzer Dialog mit mir selbst – selbst denken!

Ein kurzer Dialog mit mir selbst – selbst denken!

Es folgt ein Zitat, das man sich einmal auf der geistigen Zuge zergehen lassen sollte.

“Man kann die Menschen zur Vernunft bringen, indem man sie dazu verleitet, daß sie selbst denken.” (Voltaire)

Auf dem ersten Blick ist dieses Zitat vielleicht noch nicht so ganz spektakulär und erkennbar. Aber, wenn man es noch einmal langsam liest und dann noch einmal darüber nachdenkt, so stellt man doch jetzt beim zweiten Mal sicher fest, dass hier eine geistige Tiefe dahintersteckt, die ein genaueres Hinschauen, Nachdenken, fordert, ja vielleicht sogar herausfordert.

Tiefe, ja die Tiefe, wo ist sie geblieben? Ist das jetzt nur eine subjektive Empfindung von mir oder vielleicht sogar ein Vorurteil, wenn ich sagen würde: “In der heutigen Zeit fehlt die geistige Tiefe!”?

Oder provoziere ich jetzt nur, um einen Austausch mit euch darüber zu führen, ob sie denn tatsächlich fehlt? Tiefe, was ist geistige Tiefe?

Was sie für euch darstellt, kann ich natürlich nicht wissen, ich kann nur schildern, was sie aus meiner Sicht ist, sein sollte. Sie hat nichts mit der Bildung, nichts mit dem Wissen ja sogar nicht einmal etwas mit dem IQ zu tun – sicherlich sind diese Komponenten zuträglich, aber nicht zwingend erforderlich. Ich denke, dass die geistige Tiefe mehr ein Prozess ist, der beginnt, sobald man denkt, ja selbst denkt. Nicht einfach nur das unbedachte Wiedergeben von vermeintlichen Tatsachen und von sogenannten Nachrichten und Informationen, da denkt man nicht, da spricht man nur nach, nein, das Denken, das Hinterfragen vielleicht auch das Recherchieren, um Gegendarstellungen zu sichten, zu lesen, um daraus dann Schlüsse, eigene Schlüsse zu ziehen, um somit das eigene, individuelle, geistige Bild zu kreieren, auszuschmücken, zu gestalten.

Selbst denken. Ich muss mich da auch selbst prüfen, inwieweit ich selbst denke. Denke ich selbst oder gebe ich auch nur das an Wissen weiter, was ich durch Bildung erhalten habe? Selbst denken, ja wirklich selbst denken…

Selbst zu denken –
das heißt den Wagen mit der Aufschrift Leben, selbst zu lenken.

Selbst zu denken –
das heißt auch den kleinen Dingen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Selbst zu denken –
das heißt sich nach der Wahrheit zu strecken, manchmal muss man sich auch dabei verrenken.

Selbst zu denken –
heißt deinen Geist zu entfalten, sich nicht mehr selbst zu beschränken.

SteSch / 7’15

Translate »