Richard Wagner und die Frauen

Richard und die Frauen

Ja Freunde von Stenorkunst, der arme Richard. Mit dem Thema Frauen hatte er wirklich so seine Schwierigkeiten. Selbst mit Cosima war nicht alles eitel Sonnenschein und sein Herz schlug auch sehr oft für andere Frauen. Cosima hat für Richard die Biografie verfasst und natürlich diesen Teil entweder komplett außen vor gelassen oder beschönigt. Mathilde war eine Schwärmerei und wie so bei vielen Künstlern, Richard war ein großer Romantiker und sehr sehr sensibel, was er aber durch seine sehr eloquente Art häufig gut überspielen konnte.

Oh weh, wenn ich an die Frauen denke –
ich immer wieder mein Herz verschenke.
Herausgerissen aus dem Leben –
vergeblich waren aller Taten streben.
In alter Zeit, sie wiederbelebt, die Erinnerung –
im Leben sie wiedergekehrt, sie bringt den alten Schwung.
Früher war’s das Dichten und Vertonen –
heute will man euch davon verschonen.
Der grüne Hügel ist nicht grün, er ist jetzt rot –
alter Gedanke, Hingabe, Moral und Tugend, sie sind Tod.
Die Eine oder Andere auch wieder durch das Leben schritt –
diesmal ist das Pferd gesattelt, schell über die Stationen ich ritt.

Stenor / 8’15

Translate »