Text – Skizzen, Erinnerungen… Im OM in Coburg

Im OM in Coburg – Details. Hat Flair dort.

Momente, Eindrücke, Stimmungen, Gefühle, das alles versuche ich mit unterschiedlichen Mitteln festzuhalten, zu konservieren. Häufig nutze ich mein Handy, meine Camera, um Eindrücke festzuhalten, damit diese nicht in Vergessenheit geraten, denn vielleicht wird diese Sammlung später einmal mehr, vielleicht ist es dann der Stoff, der ein Buch entstehen lässt, der Bilder zum Leben erweckt, vielleicht bleiben sie aber nur Impressionen und Erinnerungen für unsere Kopfkunst – sprich für unser ganz persönliches Kopfkino.
Ich habe in meiner Wohnung viele Skizzenbücher herumliegen – deponiert könnte man schon fast sagen. In fast allen Zimmern befinden sich welche, denn, wenn bei mir eine Idee, eine Inspiration kommt, versuche ich sie so schnell wie möglich zu notieren, damit sie nicht abhanden kommt und nicht in Vergessenheit gerät. Wie häufig sind mir Gedanken, Ideen unwiderrufbar verloren gegangen, wie oft sind sie verschollen, verschwunden im Nichts. Dieses Photo hier hat für mich jetzt auch die Funktion einer photografischen Gedankennotiz.

Wie aus vergangenen Tagen thronte diese Lampe über unseren Köpfen, sanftes, warmes Licht ließ die Wangen und Münder der Frauen hell erstrahlen, so anmutig, so zart, so sanftmütig, weich und lieblich anzuschauen in dieser wirren und umwälzenden Zeit. Warme Worte, zufällige, fast schon lieblich wirkende Berührungen, heimlich, dennoch klar erkenntlich, sichtbar, deutlich, Stellung beziehend, ja sagend, ja zur Situation, ja zum Leben, ja zu dem, wo man steht.

Stenor aus Cranach unterwegs

Translate »