Text – Stenor kommentiert – Zuerst war das Bild, dann das Wort

Stenor kommentiert – Zuerst war das Bild, dann das Wort – aus für Merkel Ende März? Oder Karma ist eine “scheiss” Substanz… (Wer sich über das Kraftwort “scheiss” echauffiert – bitte, ist jetzt ein Mittel, um wachzurütteln… Emotion, ihr versteht…)

Na, was sagte – sprich schrieb – ich letzte Woche in einem Kommentar? Ich schrieb über die negative Bildwirkung in der Presse von A. Merkel und sprach laut über die Nachfolge von Merkel. Und was lesen wir jetzt verstärkt? Jetzt wird offen über das Ende von Merkel Zeit gesprochen und ein Datum ist auch schon benannt, nämlich Ende März 2016. Interessant oder? Ja, aber nicht erstaunlich…

Zuerst war das Bild, dann das Wort, möchte man meinen, aber wer die Welt und besonders die Medienwelt etwas durchschaut, der erkennt, dass die Muster immer und immer wieder die Selben sind. Nur ich will da bei euch auch keine falschen Hoffnungen erwecken, denn egal, völlig egal, wer Nachfolger wird, es wird wie alter Wein in neuen Schläuchen sein. Aber auch das, wer das Muster etwas durchschaut, wird über diese These von mir kaum erstaunt sein.

Fügen wir uns doch einfach unserem Schicksal und lassen dieses Kasperletheater ausspielen, denn eins dürfen wir nicht vergessen, wenn wir es aus chinesischer Sicht sehen, sie tritzen, sie piesacken uns, aber wo man etwas verliert, dort gewinnt man auch zugleich auf einer anderen Seite etwas und das was wir dadurch gewinnen, ist etwas sehr Gutes, etwas sehr Kostbares… (In China würde man von Karmaabbau sprechen und wer diese leidvolle Substanz abbaut, der hat später Glück, Gesundheit, Erfolg…) Also ich seh’s mal durch diese Brille und sage, ja bitte, besser kann ich mein schlechtes Karma nicht loswerden…
Das Problem ist halt nur, es ist eine Glaubensfrage und keine Wissensfrage, daher ist es auch verständlich, wenn es nicht jedermann so sehen kann. Aber wenn es jedermann so sehen könnte, gäbe es dieses Problem auch nicht. Also es ist einfach eine Sache der Sichtweise.

Glaube, Wissen, Nichtwissen, Nichtglauben, eigentlich völlig wurscht, denn irgendwann wird aus Nichtwissen, Wissen und auch aus Glaube wird Wissen. Es ist nur die Zeit und das Schicksal, die es noch aufzeigen müssen…

Stenor aus Cranach kommentiert…

Translate »