Text – Stenor denkt nach

Stenor denkt nach

Sitze gerade im Zug und verlasse eine Stadt, die mich bewegte und beeindruckte. Ein erster Rückblick auf dem Handy verfasst, bei den Klängen zu Barfuß am Klavier und die Eindrücke wirken tief. Der Hall der Stadt und vor allem die Menschen haben mich wirklich sehr tief berührt. Klare Gedanken zu fassen, das fällt im Moment schwer. Es gibt Gefühle im Herzen, die müssen erst verarbeitet werden, um sie in den Kleidern der Sprache in die Öffentlichkeit zu führen. Ich glaube ich bin der Muse ein Stück näher gekommen. Es ist aber bewegend, hätte ich nicht so erwartet. Aber gut, den Weg hab ich selbst gewählt und die ersten Schritte auf der Suche nach der Muse liegen jetzt definitiv hinter mir und ich bin mir jetzt sicher, dass es die Menschen sind, die bewegen, die inspirieren – ich habe an diesem Wochenende die Herzlichkeit der Menschen gefunden, erlebt. Im Moment könnte ich eine Liebeserklärung an alle Menschen, Freunde, Bekannte, an alle Menschen, die ich kenne, verfassen. Sonntagsstimmung, eine mit viel Gefühl und Herzlichkeit. Die Welt ist gar nicht so schlecht, wie wir oft denken. Leipzig, bewegte tief, ich habe die Herzlichkeit der Menschen gefunden…

Die Suche geht weiter. Stenor auf der Suche nach der Muse

Stenor aus Cranach

Translate »