Text – Ein Maltag, der überfällig war…

Manche Dinge im Leben sind fällig und manche Dinge im Leben sind überfällig und der Maltag heute, der war ja sowas von überfällig, das kann ich gar niemanden in Worte ausdrücken. Nicht zu malen, das ist, wie nicht geliebt zu werden, je länger man nicht geliebt wird, sprich nicht malt, umso mehr verkümmert man innerlich und umso stärker wird die Sehnsucht. Als ein kunstschaffender Mensch plage ich mich ja auch mit den ganz normalen Problemen des menschlichen Daseins herum und häufig hat man als Künstler die Situation, dass man die Muse zum malen hätte, aber nicht die Zeit und wenn man mal die Zeit hat, dann fehlt die Muse. Das ist ein, wenn es dumm läuft, echt schwer in Griff zu bekommendes Problem und so war’s dann auch bei mir. Wenn ich Zeit hatte, dann fehlte die Muse und wenn ich die Muse hatte, dann fehlte die Zeit. Aber heute hatte ich Muse und Zeit und so habe ich mich dann auch drangegeben, um eine alte Malsünde wieder auszugleichen.

Das unvollendete Werk, die Ausgangslage, die Malsünde…

Foto 06.03.16, 16 09 50

Das unvollendete Werk, die Ausgangslage, die Malsünde…

Ein paar Schritte irgendwie dazwischen…

Dann das fertige Werk

Foto 06.03.16, 18 03 52

Dann das fertige Werk

Und was kommt nach getaner Arbeit?

Richtig, das hier…

Isch habe fertisch…

Foto 06.03.16, 17 31 18

Isch habe fertisch…

Stenor aus Cranach

 

Translate »