ZeitZeichen – Stenor schreibt – Bürger sollen Notvorräte anlegen – ein paar Gedanken

ZeitZeichen – Stenor schreibt – Bürger sollen Notvorräte anlegen – ein paar Gedanken
Es ist, es war und es wird wahrscheinlich auch noch ein paar Tage so bleiben, dass die Angst ein uns allgegenwärtiger Faktor ist, der einfach zu dieser Welt gehört. Der auch, wenn man über ihn mal nachdenkt, den Schluss zulassen könnte, dass die Angst an sich einen interessanten Mechanismus des Lebens bietet, der verwendet werden könnte, um in gewisse Richtungen zu lenken. Das war jetzt aber doch mal ein kleiner Eiertanz mit Worten, um alles noch im Konjunktiv halten zu können. Denn, wie es um viele Dinge in unserer Welt bestellt ist, wie es um sie wirklich steht, das ist nicht ganz so einfach einzusehen, wie man es auf dem ersten Blick vielleicht vermuten möchte und es gibt viele Aspekte, die man berücksichtigen sollte, wenn man sich ein klares Bild zeichnen möchte und ich sage es euch gleich vorweg: Unsere aller Bilder werden unterschiedlich wirken, wenn wir uns ein Bild von der Wahrheit zeichnen, denn jeder von uns hat seine eigenen Gedankenwelten, Anschauungen, Sichtweisen und Wissen, so dass wir die Welt unterschiedlich wahrnehmen und somit wird auch die Wahrheit unterschiedlich wirken, bei jedem von uns hat sie andere Farben und andere Motive auch die Perspektiven werden unterschiedlich sein. Sicher werden manche sagen, dass es nur eine absolute Wahrheit gibt und ich glaube auch, dass dies stimmt, aber wir werden sie, die Wahrheit, unterschiedlich wahrnehmen und unterschiedliche Teilaspekte von ihr sehen, so dass wahrscheinlich niemand von uns die gesamte Wahrheit er- oder überblicken kann. Jeder sieht immer nur Teile davon – zugegeben, manche sehen mehr – aber alles sind nur Teile von einer Gesamtheit, die verborgen bleibt, und genau das ist auch gut so, wie es ist und das hat auch alles seinen Grund. Unabhängig von unseren Bildern sollte uns allen aber dann doch auch eines klar sein und zwar, dass eine angstvolle Sichtweise einschränkt und eine positive Sichtweise belebt, inspiriert, die Dinge wachsen lässt. Ich persönlich versuche da ja immer den Weg zu gehen, dass ich alles auf eine positive Art und Weise sehe und wie ich das lebe, woher das kommt, wie ich die Dinge sehe und verstehe, das habe ich schon häufiger mit vielen praktischen Tipps an meine Newsletterleser weitergegeben (Newsletter hier).
Die Medien lassen ja viele unter uns im Moment aufhorchen und viele fragen sich, was die vermehrten Meldungen in den Medien derzeit zu bedeuten haben, denn jetzt wird kräftig in das Krisenhorn geblasen – die Regierung empfiehlt Notvorräte. Was hat es da wohl auf sich? Zufall? Ich glaube nicht, denn ich glaube persönlich schon lange nicht mehr an Zufälle. Sagen wir es mal so – es ist was im Busch und zwar an vielen Stellen, aber, aber was kommt und was nicht, hängt von vielen Dingen ab und diese sind im Moment sehr komplex und nicht überschaubar, jedoch ist die Tendenz auf Veränderung stehend, aber das muss nicht immer etwas schlechtes sein, denn jede Enttäuschung ist ein Neubeginn für die Wahrheit – Ent-Täuschung (die Täuschung fällt, die Wahrheit tritt ans Tageslicht). Denkt einfach mal darüber nach und mein Tipp wäre dann auch, es kann durchaus nicht schaden, wenn ihr euch mal so für 14-Tage ein paar Dinge zulegt, die euch etwas unabhängiger machen. Kommt einfach in den Newsletter – dort schreib ich mal etwas mehr zu.
SaC

Translate »