Am Samstag, Puccini – Tosca

Fernab der Alltagswelt mit all ihrer Politik, schlechten Meldungen, der Angst- und Panikmacherei, da diese ja Aufmerksamkeit generiert, existiert eine ganz anderer Welt, eine Welt voller Poesie und voller schöner Dinge, die den Geist beflügeln – ich spreche von der Theater- und Opernwelt.

Am Samstag steht Puccini auf dem Programm – «Tosca» – und ich bin jetzt schon auf die Umsetzung der Aufführung gespannt. Ich war ja eigentlich schon immer ein ganz großer Fan von Rossini und besonders die Leichtigkeit im Sein vom «IlBarbiereDiSiviglia» hat’s mir doch angetan. Bellini mit «Norma» hab ich mir auch schon in der Oper einverleibt und Verdi mit «Nabucco» sollte man auch auf jeden Fall gesehen haben.
Was bleibt für mich als Opern-Laie? Die Leichtigkeit von den Italienern ist einfach schön, schön diese ‘operal’ zu erleben, das bereichert einfach das Leben. Und die Erkenntnis, dass der Mensch in der Lage ist wirklich große Dinge zu erschaffen – wer Wagner, Rossini, Mozart und viele andere mehr hört, der muss feststellen, dass es Dinge auf dieser Erde gibt, die ihren Ursprung im Himmel haben müssen.
Eigentlich war der Theater- und Operbesuch früher Tradition, da der Mensch schon immer gern unterhalten wurde und eigentlich sollten wir uns vielleicht alle mal wieder etwas mehr mit Oper, Theater, klassischen Literatur beschäftigen – ich glaube das würde der Gesellschaft sicher gut tun.

Mir gefällt mein ‘Häschtäg’ :-) #ZurückZurTradition also schicke ich es in die Welt, damit es die Herzen und die Geister erwecken möge und wir wieder mehr vergeistigt werden.

SaC

Translate »