Lesen? Viel! Aber richtig?

Überdrüssig, überfressen.
Geistige Kost? Hab schon fast alles wieder vergessen.
Wie es war, als man noch die Zeit zum Lesen hatte.
Der Sommerwind war noch warm, liegend in der alten Hängematte.
Theaterstücke werden jetzt nicht nur im Theater gespielt.
Wieder steht jemand ganz vorne und wie sie wieder fordert und befiehlt.
Einer befiehlt, der Rest wird wieder folgen.
Am Ende fallen sie alle wieder aus allen Wolken.
Beschäftigt mit Konsum und wichtigen Dingen.
Wollen sie alle unsere begrenzte Zeit abringen.
Homer ist nicht der von den Simpsons oder derer Gleichen.
Die Richtung ist besiegelt, wir fahren nach bestimmten Weichen.
Wohin der Weg, wohin das Rad?
Es obliegt jedem selbst – wo ist nur der aufrichtige Pfad?
Wenn am frühen Morgen die Sonne auf die müden Äuglein scheint.
Dann wurde die letze Träne des Winters schon verweint.
Auch derer Zeit ist sehr begrenzt.
Leider haben sie bei der wichtigsten Unterrichtung geschwänzt.
Aufrichtig geht nach oben.
Der Rest muss wohl nochmal das Theaterstück fleißig proben.

Stefan Schwarz