Lyrik – was kommt, das kommt

Kinderlos an der Spitze gewesen.
Das Vertrauen verspielt, früher blind, aber belesen.
Mutter ohne Kind ist ein Paradoxon.
Hinter verschlossenen Türen, nur noch Spott und kein guter Ton.
Aufgebaut aus dem Nichts und nun fallen gelassen.
Der Zweck ist erfüllt, der Glanz und Glamour ist am verblassen.

Stefan Schwarz