Lyrik – Niemand kann festhalten

Wir sind dabei, bei diesem Akt.
Die Lügen fliehen, Wahrheit, alles ist nackt.
Böse Dinge sind geschehen.
Viele wussten es, haben darüber weggesehen.
Hinter der Bühne, das eigentliche Spiel.
Massen werden getrieben, sie sehen nicht viel.
Doch die Stund beginnt, das Herz zu uns spricht.
Wahrheit oder Lüge, Macht ist nie von Dauer, bleiches Angesicht.

Stefan Schwarz