Aufschlag in der Wirklichkeit.

Zu viel gewaschen.
Reichlich gefüllt, die Taschen.
Unter der warmen Sonne gelegen,
Tugenden, man sollte sie wieder pflegen.
Im Kreislauf, Blut vermischt.
Suppen werden aufgetischt.
Frei ist die Sicht,
von der jeder lauthals spricht,
lange nicht mehr, nur noch per Gedicht.
Schriften gelesen,
eisern kehrt der nun folgende Besen.
Gedanklich geformt,
Ideen und Wörter, alles genormt.
Gleichförmigkeit,
macht alle und jeden bereit.
Glaube, mit Füssen getreten,
keiner hört zu, beim innigen Beten.
Klare Gedanken,
zu viele geistige Schranken.
Anzug ist teuer, Worte sind schön,
vom Süden herkommend, weht der warme Föhn.
Wirtschaft am Rande, Vernunft und Verstand,
Chaos herrscht in jedem Land.
Nur die Narren lachen noch,
fad ist das Essen, schlecht ist der Koch.

Stefan Schwarz