Lyrik – Unbewegt

Am Tejo gelegen.
Ein Vertrag entstand.
Pakt mit dem Tode.
In Unschuld gewaschen die Hand.

Beschäftigt, gehetzt und getrieben.
Schweiß rinnt von der Stirn.
Am Ende ist nichts geblieben.

Verrostet die Dicher und Denker.
Eisern die Schuhe, apathische Henker.

Die letzte Zeile, meditiere und verweile.

SaC ‘10.12.18