Gegensteuern – Friedrich der Große

Ein sehr interessanter Mann unserer Geschichte war Friedrich II. oder auch – Der Alte Fritz – genannt. Seines Zeichens preußischer König. Was er sagte, das lässt Witz und Intellekt erkennen und aus seinem Munde sind viele Weisheiten entsprungen. Gegensteuern, beschäftigen wir uns doch ab und an mit der Vergangenheit und mit der Geschichte und besonders mit den Worten derer, die wirklich etwas zu sagen hatten. Hier ein paar Zitate von ihm:

„Jeder Staat, in dem die Tugend überwiegt, ist den anderen auf die Dauer überlegen.“

„Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden.“

„Eine Regierung muss sparsam sein, weil das Geld, das sie erhält, aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt. Es ist gerecht, dass jeder einzelne dazu beiträgt, die Ausgaben des Staates tragen zu helfen. Aber es ist nicht gerecht, dass er die Hälfte seines jährlichen Einkommens mit dem Staate teilen muss.“

„Ohne Nachschub ist keine Armee tapfer.“

Zurück zur Tradition beinhaltet das Inhalten und das Nachdenken ebenso, wie das Zurückschauen.

SaC