Lyrik – Letter From Masanjia

Das Leiden im Reich der Mitte.
Menschenseelen alle sind gebrochen.
Das Dasein der Meisten ohne Sitte.
Aufseher aus der Hölle herausgekrochen.

Granit bricht unter starkem Druck.
Peiniger fernab vom Pfad.
Oberflächlich glänzt der Schmuck.
Ins Fleisch scheidet sich der Draht.

Nur einen Schritt zur Seite.
Leiden im Kreislauf lebenslang.
Er hörte wie es schneite.
Schmerzen bis zum Sonnenuntergang.

Geschichte verändert sich.
Totalitär und hüllenlos die Frucht.
Aus dem Raume er sich schlich.
Aufschlag unter Schmerzen und mit großer Wucht.

Stefan Schwarz / 14.1.19

 

Manche Filme sind so ausdrucksstark, dass es einem sehr schwerfällt der Sprache nicht freien Lauf zu lassen. Diese lyrischen Zeilen sind nach dem Anschauen des Films: Letter From Masanjia entstanden. Das Thema China und Menschenrechte in China, ist mir seit langer Zeit eine Herzensangelegenheit. Der Film ist sehr sehenswert und zeigt uns die Wahrheit deutlich auf. Link zum Film: https://www.letterfrommasanjia.com/

P.S.: Es gibt Filme, die dich verändern und nachdem du sie dir angeschaut hast, bist du nicht mehr der, der du warst.