Zurück zur Tradition – Mut u. Haltung

Am Samstag haben Bettina und ich seine Durchlaucht Ferdinand Fürst zu Castell-Castell getroffen. Man kann schon Unterschiede im Benehmen und Verhalten von Menschen dieses Formats feststellen. Ich persönlich empfand das kurze Treffen als äußerst angenehm und Gott sei Dank habe ich durch meine Studentenverbindung – L! im CC Franco-Borussia zu Coburg – die nötigen Umgangsformen und auch die Routine im Umgang mit dem Adel bereits während meiner Aktivenzeit gelernt; seine Königliche Hoheit Andreas Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha – Chef des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha – ist übrigens auch in meiner Verbindung in Coburg Mitglied. Wer sich mit Verhalten, Anstand, Etikette und der Tradition und mit der Geschichte näher befasst, der wird sicher feststellen, dass unser Land auf vielen Säulen steht: Dichter, Denker, Adel, Bürger und all unseren Tugenden. (Deutschland heißt in China übriges Deguo, was so viel wie Tugend-Land bedeutet.) Ich denke und glaube, dass wir alle wieder mehr Mut haben sollten. Mut die Tugenden zu leben, kultiviert durchs Leben zu gehen, höflich zu sein u.s.w., u.s.w. Wir sollten auch wieder mehr Mut haben Dinge auszusprechen und wir sollten wieder viel mehr Mut haben miteinander zu sprechen. Ein kurzer Augenblick durch den Kontakt zu einem Fürsten haben mich nachdenklich stimmen lassen u. diese Zeilen entstehen lassen. Wir alle haben Würde und es wird so oft von Menschenwürde gesprochen – lasst uns alle heute wieder anfangen aufrecht zu gehen, aufrecht zu sitzen, denn viele Dinge fangen mit einer aufrechten Haltung an.

SaC