Lyrik – Inhaltsleer

Inhaltsleer –

geschritten, gelitten, gekämpft und dennoch unbeschreiblich schwer.

Geschritten –

gehört, gesehen und vertraut, verfallen alle Sitten.

Inhaltsleer –

alleine gekämpft, am Rande das unfassbar große Heer.

Gelitten –

in des Lebens Nebel und dennoch weder verbittert noch zerstritten.

Inhaltsleer –

des Kämpfers Lanze wird zum spitzen Speer.

Gekämpft –

nach der Schlacht ist es Still, die Stimmung ist gedämpft.

Inhaltsleer –

gebrochen ist der Wille, ausgemäkelt ist die Wehr.

Stenor aus Cranach /’12’15

 

Translate »