Lyrik – Liebe, Leben, Liebeslauf

Lyrik – Liebe, Leben, Liebeslauf

Geküsst zum Jahreswechsel, keiner hat’s geahnt, es war ungewollt –
Das Leben nimmt seinen Lauf, man wurde vom Schicksal überrollt.
Obwohl oberflächlich strikt dagegen –
In des Herzens Hinterzimmer die verborgenen Wünsche will man hegen.
Allein und zufrieden mit dem Leben –
Im Verborgenen, im Unbewussten, herrscht sehr oft ein unsichtbares Streben.
Gesprochen, erklärt, alles gesehen und deutlich hingeschaut –
Dennoch nur gesehen, es viel schwer, im Herzen nicht vertraut.
Himmlisch, die Dinge, die sich offenbaren –
Das Alte an Substanz verloren, nur Oberflächliches, nichts mehr zum bewahren.

SaC / 16.4.16

Translate »