Kategorie: Nachgedacht

Laut nachgedacht

Als lyrischer Ver-Dichter und aus der bisherigen Analyse meiner Beobachtungen der Welt, der Gesellschaft u. der Medien, wähle ich für das aktuelle Jahr 2019 ein Zitat der Dakota-Indianer: “Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!” Das Jahr ist noch jung, aber es deuten sich Veränderungen an, die in einigen Punkten bis vor wenigen Jahren noch undenkbar… Read more →

Nachgedacht

Im übrigen bin ich der Meinung, dass es dem eigenen Charakter dienlich ist, wenn man klare gedankliche Linien zeichnen kann u. Haltung besitzt, um diese auch verbal formulieren zu können. Einen Standpunkt zu haben, bedeutet auch, dass man mal inne hält, um nachzudenken. SaC Read more →

Gegensteuern – Friedrich der Große

Ein sehr interessanter Mann unserer Geschichte war Friedrich II. oder auch – Der Alte Fritz – genannt. Seines Zeichens preußischer König. Was er sagte, das lässt Witz und Intellekt erkennen und aus seinem Munde sind viele Weisheiten entsprungen. Gegensteuern, beschäftigen wir uns doch ab und an mit der Vergangenheit und mit der Geschichte und besonders mit den Worten derer, die… Read more →

Gedanken über Zitate: Zu Anselm Feuerbach

Niemand urteilt schärfer als der Ungebildete, er kennt weder Gründe noch Gegengründe. *Anselm Feuerbach*   Bei diesen Überlegungen müsste man die Worte “schärfer” und “Ungebildet” sehr deutlich definieren, denn aufgrund des Zitates wird nicht deutlich, was Hr. Feuerbach selbst darunter versteht. Nahe liegend, wenn ich das Thema Feuerbach betrachte, ist hier für mich die Annahme, dass Hr. Feuerbach schärfer gleichsetzt mit… Read more →

Gedanken zur Zeit

Es ist erstaunlich, wie viel *ismus die Menschheitsgeschichte schon erlebte und wie viel davon noch in den Köpfen weiterlebt – ohne wahrgenommen zu werden. Ideologien, eingebrannt und adaptiert, als seien sie von Gott gegeben. Als Lyriker: eine Zeit, die aufhorchen lässt.   Stefan Schwarz Read more →