Kategorie: Texte

Ars moriendi

Es wird gelebt, aber es wird kaum noch über die letzte Konsequenz, die das Leben beinhaltet, nachgedacht. Ars moriendi – im Mittelalter doch noch stark gelebt und mit häufig mehr als nur einem Auge drauf geschaut, so ist in der heutigen Zeit diese Denk- und Sichtweise doch äußerst fremd, vielleicht sogar völlig verpönt. Wen wundert’s? Die Zeiten sind geprägt von Konsum,… Read more →

Gedanken an einem Vorabend

Wenn der Abend sich dem eigenen Horizont immer mehr offenbart, so sind auch die Zeiten gekommen, die uns bewusst werden lassen und uns ein Stück aus dem Nebel entreißen – nur wollen wir entrissen werden? Die Eindrücke und die Gedanken, die sich wie an einer Staumauer auftürmten, finden nun ihren Weg in die Welt, kanalisiert und bestimmt strömt das Aufgetürmte dahin… Read more →

Lyrik – eine Definition von Stenor aus Cranach

Lyrik, eine der letzten Bastionen, die es uns und unserem Geiste ermöglicht die Schranken der vermaterialisierten Wahrnehmung zu durchbrechen, um neue Tore in höhere geistige Welten zu passieren. Die mannigfaltigen Ausdrucksmöglichkeiten einer Sprache finden sich in der lyrischen Form fokussiert auf das Wort reduziert wieder, um sich am Ende der geistigen Interpretation des Geschrieben trennend in den semantischer Raum erneut… Read more →

Illusion und Wahrheit

Manchmal wollen Menschen die Wahrheit nicht hören, denn das würde ihre ganze Illusion zerstören. (Friedrich Nietzsche) Nichts kann wirklicher sein als die Illusion an sich, denn solange der Mensch nicht begriffen hat, was er tatsächlich ist, wird er immer und immer wieder getrieben sein in einem Spiel, das er selbst nicht vermag zu überblicken. Wenn Ursachen erkannt, wenn tatsächlich verstanden… Read more →

Ein paar Gedanken zur Zeit

Ein paar Gedanken zur Zeit Einige Schriftsteller, manche sogar mit einem Nobelpreis gekrönt, wurden – und vielleicht werden – gerne als das “Gewissen der Nation” tituliert. Eine etwas dümmliche und zugleich auch eine etwas egoistischere Rollenzuteilung, die sowohl von G. Grass als auch von H. Böll immer – stets -zurückgewiesen wurde, denn dieses Delegieren des Gewissens, dieses Weitergeben des eigenen… Read more →

Ich bin ein Fan von Geschichten – Ursache & Wirkung – Traditionelle Kultur: Wenn es an Tugend mangelt, ist Unglück unvermeidlich

Ursache & Wirkung Ich bin ja ein großer Fan von Geschichten, Geschichten, die etwas vermitteln, die eine Weisheit, eine Erkenntnis weitergeben und ich lese des öfteren Artikel und Geschichten auf Clearharmony. Viele Menschen blicken oft auf nach den Menschen, die Macht und Geld besitzen und fragen sich in der Tat, wie im Artikel nachzulesen ist, warum dann doch viele wieder… Read more →

Translate »